Instagram Stories: Wie du eine gute Story erstellst

Du möchtest immer eine Instagram Story auf deinem Profil haben, aber hast keine Ideen, was du posten sollst? In diesen Artikel werde ich darauf eingehen, was eine Instagram Story ist, wie man eine erfolgreiche Story postet und wie du Ideen finden kannst, um nie wieder ohne Story dazustehen.

Was sind Instagram Stories?

Instagram Stories sind ein Feature, was 2016 zu Instagram hinzugefügt wurde. Hier kannst du Fotos oder Videos hochladen, welche nicht in deinem Feed erscheinen und nach 24 Stunden wieder entfernt werden, wenn du sie nicht in ein Story-Highlight hinzufügst, welche länger auf deinem Profil zu sehen sind.

Vom durchschnittlichen Instagram User werden außerdem auch mehr Stories gepostet und konsumiert, als normale Feed Posts.
Die Stories werden im normalen Feed oben angezeigt und sehen aus wie ein farbiger Ring, der um das Profilbild des Erstellers gezogen wurde.

SO bekommst du tausende Instagram S...
SO bekommst du tausende Instagram Story Aufrufe!

Vorteile von Instagram Stories?

  • Wenn jemand auf dein Profil stößt, hast du durch deine Story direkt die Möglichkeit einen Eindruck zu machen. Du kannst hier durch Videos beispielsweise einengen anderen Eindruck von dir schaffen als du es nur durch Fotos schaffen könntest.
  • Du musst hier nicht perfektionistisch sein. Du kannst viele Dinge posten, welche du einfach in dem moment interessant findest, da diese sowieso noch 24 Stunden wieder verschwunden sind. Es entsteht kein großer Schaden wenn eine Story mal nicht so gut läuft.
  • Du kannst dich viel mehr mit deiner Community connecten und im besseren Kontakt mit deinen Follower stehen. 
  • Du hast mit deiner Story meist außerdem eine größere Reichweite und erreichst schneller mehr Leute aus deiner Community.

Allerdings sitzt du vielleicht den ganzen Tag auf der Arbeit und hast kaum Zeit eine Story zu machen. Es ist einfach so anstrengend und man vergisst die Zeit.

Das ist auf jeden Fall wahr, doch wenn du ein bisschen planst und eine gewisse Routine in deinen Postings hast, dann wird es dir immer einfacher fallen und du wirst nach und nach gar keinen Stress mehr damit haben.

Wie du spannende Storys erstellen kannst, auch wenn du so gut wie keine Zeit hast oder nur am PC sitzt, zeige ich dir anhand meiner Content-Ideen für deine Instagram Stories.

Kreative Ideen für deine Instagram Stories

  • Behind the Scenes / Hinter die Kulissen

Egal was du für einen Content hochlädt, wenn du eine gewisse Zuschauerschaft hast interessieren sich die Leute auch für dich als Menschen. Du kannst hier also mal Zeiten wie du deinen Content erstellst, wie du lebst, wie du arbeitest usw. Hier gibt es einige Möglichkeiten, um dich deinen Follower etwas näherzubringen. Wie genau der Blick hinter die Kulissen aussieht, ist dir natürlich ganz allein überlassen und hängt auch oft vom Content ab, welchen du hochlädst.

  • Fragen beantworten

Die einfachste Möglichkeit deine Story zu füllen ist das Beantworten von Fragen. Dafür kannst du beispielsweise den Frage-Sticker bei Instagram benutzen, um Fragen rein zu bekommen. Wenn du das gemacht hast, kannst du etwas warten und filtern welche Fragen du gerne beantworten möchtest. Dadurch das du Fragen beantwortest, wirst du auch automatisch mehr Fragen erhalten. Ob es nun persönliche Fragen sind oder zu deinem Content ist ganz dir überlassen. Du bekommst dann auch einen Einblick, was die Leute interessiert und worüber du vielleicht noch mehr an einem anderen Tag erzählen kannst.

  • Teile deine Freude

Wenn du einen guten Tag hast, ist es immer schön diesen auch zu teilen. Viele Leute stehen jeden Tag mit dem falschen Fuß auf und sind den ganzen Tag mies gelaunt. Warum nicht einfach ein bisschen Positivität und Optimismus in den Tag bringen, um diese Leute etwas hochzuziehen und vielleicht sogar zu motivieren.

  • Informativer Content

Beschäftigst du dich grade mit einem Thema, worüber du andere aufklären könntest? Dann rede einen Tag doch mal darüber. Bist du Experte in irgendeinem Gebiet? Dann gib deinen Follower doch mal ein paar Tipps und Tricks in dem Gebiet. Auch wenn dein Content vielleicht nicht immer genau das gleiche Thema beinhaltet. Menschen sind vielschichtig und es freut deine Follower mit Sicherheit noch andere Themen von dir zu hören. Wenn es sie nicht interessiert, dann schauen sie am nächsten Tag wieder rein.

  • Verschenke Dinge

Du kannst auch einfach auf deinem Instagram Account Dinge verschenken wie deinen Trainingsplan oder deinen Essensplan für die Woche, wenn du in der Fitnessszene unterwegs bist. Du kannst auch Dinge wie deine Lieblingsrezepte verschenken, damit mehr Leute diese haben und du die Leute dran teil haben lassen kannst, während du das Rezept vielleicht grade sogar selber kochst. Kostenfreie Informationen sind immer schön und Leute bedanken sich auch oft für solche wertvollen Informationen.

  • Quiz erstellen

Du kannst mit den interaktiven Stickern herumspielen und einfach mal ein Quiz erstellen. Egal über dich als Person oder einem bestimmten Thema. Überleg dir einfach ein paar Fragen und erstelle dazu jeweils ein Quiz. Du wirst merken, dass Leute gerne mitspielen und besonders viele Leute mit deiner Story interagieren. Damit kannst du die Grundlage für eine tiefere Beziehung mit deinem Follower schaffen.

  • Einen Wettbewerb starten

Du könntest auch einen Wettbewerb starten, wobei der Gewinner etwas bekommt, was du anbietest. Vielleicht einen 30 Minuten Anruf von dir oder dass du das Profil von ihm / ihr bewertest. Ich habe dies früher mit einem Shoutout in meiner Story belohnt. Du kannst hier einen Contest starten, wer den schönsten Instagram Feed hat und dich in seiner Story markiert, wer das schönste Bild zu einem Thema macht oder ähnliches. Die Möglichkeiten hier sind ziemlich groß und du hast damit viel Content, den du benutzen kannst, ohne dass du selbst viel dafür machen musst.

  • Interviews mit anderen

Wenn du dich für etwas interessierst und ein Interview mit jemandem führen kannst, der in dem Gebiet Ahnung hat ist dies auch immer sehr interessant. Das Einbeziehen von anderen Leuten kann immer mal wieder interessant sein, weil diese Leute oft andere Ansichten, eigene Gedanken und Meinungen haben.

  • Deine Reisen

Zeig dich doch mal beim Reisen. Das muss ja auch nicht unbedingt grade jetzt sein. Leute interessieren sich auch dafür, wenn deine letzte Reise bereits 2 Jahre vergangen ist. Nimm die Leute mit Geschichten und Bildern auf diese Reise mit und zeig, was du gelernt hast und was deine Erfahrungen waren, welche du mit diesem Ziel verbindest.

  • Teile Memes

Wenn du ein Meme witzig findest und es zu deiner Zielgruppe passt, warum repostest du es dann nicht einfach in deiner Story? Leute werden es witzig finden und schauen gerne weiter deine Story, weil sie auf verschiedene Arten unterhalten werden.

  • Erzähle von deiner Vergangenheit

Jeder Mensch hat eine sogenannte Origin Story, also woher die Person kommt, wie sie aufgewachsen ist und ähnliches. Damit deine Zuschauer sich mehr mit dir verbinden können ist es auch mal interessant über diese Dinge zu reden. Sprich von deiner Kindheit, deinen Schwierigkeiten und deinen glücklichen Momenten. Deine Zuschauer werden sich mit dir verbunden fühlen und auch einige ähnliche Momente erlebt haben.

  • Erzähle von deinen Zielen

Das ist auch meist in Kombination mit deiner Vergangenheit sehr gut. Leute möchten gerne wissen, was deine Ziele sind und was du mit dem erreichen willst, was du tust. Ob es das Kaufen deines Traumhauses in Bali ist oder ob es das Bestreiten deines Lebensunterhaltes durch dein Hobby ist, damit können sich immer Leute verbinden und eine Bindung zu dir aufbauen.

  • Deine Gedanken

Was beschäftigt dich auch nach dem Job? Was sind Fragen, die du dir so stellst? Über dich, die Gesellschaft oder andere Dinge. Teile deine Gedanken und frag deine Zuschauer nach Feedback, um deinen eigenen Horizont zu erweitern und zu schauen, was andere Menschen davon denken. Dadurch wirst du einerseits auch etwas schlauer, da du dich mit anderen Menschen austauschst und machst dich unfassbarer, da du aktiv versuchst, mit deinen Zuschauern zu kommunizieren.

  • Deine Hobbys

Was sind Hobbys, mit denen du dich auseinandersetzt? Egal ob täglich oder eben nur dann, wenn du die Zeit findest. Erzähle doch, was dich besonders an den Hobbys interessiert und fasziniert und begeistere andere Leute dafür. Außerdem kannst du mit Sicherheit stundenlang über Dinge reden, welche dich total interessieren und deine Zuschauer in der ein oder anderen Weise interaktiv daran teil haben lassen.

  • Rückblicke auf die Vergangenheit

Menschen lieben das Nostalgische. Deswegen schlägt dir Instagram auch immer vor, dass du dir anschaust, was du vor Jahren in deine Story oder in deinen Feed gepostet hast. Nimm diese Rückblicke doch einfach und nimm deine Zuschauer auf eine Reise in die Vergangenheit mit. Erzähle eine Geschichte zu den Rückblicken und warum sie so besonders für dich sind.

  • Zeige deine Haustiere

Nicht jeder hat Haustiere, aber wenn du welch hast, dann zeig sie doch deinen Zuschauern. Jeder mag Haustiere gerne und interessiert sich bestimmt auch für deins. Solange du es nicht übertreibst und nur noch Bilder und Videos von deinen Haustieren postest, ist das immer mal wieder ein interessanter Touch in deiner Story.

  • Erzähle von Misserfolgen

Damit meine ich nicht, dass du dich als Opfer darstellen sollst, sondern reflektiert darüber erzählen sollst, warum etwas nicht funktioniert hat und was du daraus gelernt hast. Das kann eine wichtige und interessante Information für deine Zuschauer sein und dem ein oder anderen helfen. Sobald du allerdings denkst, es ist die Schuld von anderen, warum etwas nicht geklappt hat, dann teil es lieber gar nicht erst.

  • Erzähle von deinen Erfolgen

Bei den Erfolgen geht es auch darum eine Geschichte zu erzählen wie es dazu gekommen ist und nicht mit seinen Erfolgen anzugeben. Also nicht die Rolex in die Kamera zeigen und meinen wie toll man doch ist. Es geht hier darum zu erzählen, was für Schwierigkeiten man bei seinem Erfolg hatte, wie man sie überwunden hat und ähnliches, was einen direkten Wert für die Zuschauer hat.

Planung deiner Instagram Stories

Wichtig um immer eine Story parat zu haben ist auch diese einfach vorzuplanen. Das heißt einen Content Kalender zu haben, um schonmal für die nächste Woche zu wissen, welche Themen angesprochen werden sollen und wann was gepostet werden soll.

Für diesen Zweck habe ich einen eigenen Planer erstellt, den ihr euch auf Amazon für unter 10 Euro bestellen könnt.

Hier findet ihr den Planer: Dein Social media Planer auf Amazon*

Der Planer gilt für ein Jahr und enthält außerdem noch Fragen zur Selbstreflexion, damit du genau weißt, welchen Content du mehr posten solltest.

Hier ist es außerdem sinnvoll, ein Ritual zu haben, wann diese Stories veröffentlicht werden sollen. 

Vorlagen für regelmäßige Stories

Wenn du regelmäßig Dinge postet wie einen Essensplan oder andere Dinge, dann kann es sinnvoll für dich sein eine Vorlage zu erstellen, um Zeit zu sparen. Das kannst du beispielsweise bei Canva machen.

Dafür gehst du einfach auf die Webseite von Canva, erstellst dir einen Account und suchst nach einer Vorlage für das, was du gerne erstellen möchtest. Dann sollte das meiste durch Drag-and-Drop eigentlich selbsterklärend sein. Vorlagen sind immer eine strategisch gute Möglichkeit, mehr Stories in kürzerer Zeit zu erstellen.

No-Go’s in deiner Instagram Story

Es gibt so manche Dinge, die du in deiner Story einfach nicht machen solltest, wenn es darum geht eine erfolgreiche und gute Instagram Story zu erstellen. Hier liste ich dir mal ein paar Sachen auf, welche mir bei anderen Content Creatorn aufgefallen sind, welche nicht besonders erfolgreich mit diesen Dingen sind.

Zu viel Werbung

Es ist immer davon abzuraten nur Werbung in deiner Story zu machen. Also nur „Hier ist der neuste Post von mir“ oder „Hier guck mal mein neues Produkt“. Das ist zwischendurch immer mal wieder in Ordnung, allerdings darf es nicht die Überhand nehmen, sonst überspringen die Zuschauer deine Story immer wieder. 

Du musst mit deiner Story irgendeinen Mehrwert schaffen. Ob es nun Unterhaltung ist, Informationen oder kostenfreie Geschenke.

Den Oberlehrer spielen

Erzähle gerne Dinge, über die du wirklich Bescheid weißt, aber tu nicht so als ob du alles wissen würdest. Leute haben solche Menschen satt und möchten von denen auch nichts mehr hören. Gib zu, wenn du auch mal etwas nicht weißt. Sei menschlich und nicht überheblich.

Angeben

Mann kann ja seine schönen Sachen zeigen oder auch seine Erfolge zelebrieren. Doch es muss auch zu dem Zweck des Contents sein und nicht um es Leuten reinzuwürgen. Wenn es nur darum geht jemandem etwas rein zu würgen oder Anerkennung zu erhalten dann hat es in deiner Story nichts verloren. Du bist dort zum Unterhalten, Informieren und Motivieren, nicht, um die Leute darauf aufmerksam zu machen, wie viel besser du bist als jeder von ihnen.

Wenn du Auto Content hast ist es kein Angeben, mit einem Ferrari zu fahren, da es zu deinem Content gehört. Geht es um Alkohol in deinem Content, dann ist es auch kein Angeben die teuersten Flaschen zu trinken. Genauso ist es bei Reisebloggern die, die teuersten Reisen machen. Solange es für den Content ist, würde ich es nie als Angeben bezeichnen.

Ohne Grund labern

Wenn du einfach ohne Grund und Verstand in deiner Story irgendwelche uninteressanten Dinge erzählst, wie du beispielsweise deinen Kaffee mit Milch gemacht hast und das ewig lange in die Länge ziehst, sollte dir klar sein, dass die meisten deine Story abschalten werden und auch für eine lange Zeit nicht mehr reinschauen. Ohne roten Faden wird es schwierig, eine Geschichte interessant zu verpacken.

Die perfekte erste Instagram Story am Tag

Ich habe einige Dinge ausprobiert, um mehr Aufrufe auf meine Story zu bekommen und hier werde ich euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben, wie ihr die beste Instagram Story für mehr Aufrufe erstellt.

  1. Wählt ein Bild aus, welches ihr in eurer Galerie habt und eine gute Auflösung hat
  2. Nutzt einen interaktiven Sticker (Quiz / Slider / Fragen / Umfrage)
  3. Schreibt dort einen Call-to-Action für den Sticker rein

Diese Anleitung hat bei mir einen Unterschied von teilweise 300 zu 2000 Aufrufen gemacht. Dadurch das ich eine interaktive Story am Anfang habe erzeuge ich größtmögliches Interesse für die Story, um dann mit Fotos und Videos weiterzumachen.

Am schlechtesten haben bei mir Videos als erste Story abgeschnitten und haben alle weiten Abschnitte dahinter massiv heruntergezogen.

Fazit

Deine Persönlichkeit macht am Ende, das aus, was deine Stories ausmacht. Du brauchst nur ein gewisses Grundgerüst, um nicht anzufangen, uninteressante Stories oder Werbung zu produzieren. Wie du vielleicht gemerkt hast, kann man auch in einem stressigen Job eine aktive Instagram Story aufrechterhalten, wenn man sie einplant und einige Gedankenansätze hat.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen, sodass du in Zukunft nie wieder eine leere Story haben musst.

Wenn du noch weitere Fragen zu dem Thema hast, dann schreib sie mir doch gerne in die Kommentare. Ich werde dann entweder direkt in den Kommentaren antworten oder meinen Artikel um deine Frage erweitern.

*Alle Produkt-Links sind Affiliate-Links. Das heißt, von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an Amazon gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.

5 Gedanken zu „Instagram Stories: Wie du eine gute Story erstellst“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.