Die häufigsten Instagram Fehler!

Die häufigsten Instagram Fehler!

„In der rasanten Welt von Instagram, wo täglich Millionen von Bildern und Videos erscheinen, muss eine Marke eine **authentische** und **mitreißende** Strategie haben. Aber viele tappen in häufige Fallen, die das Engagement und die Reichweite schmälern und die Glaubwürdigkeit der Marke beschädigen können.“

Von der Überbeanspruchung irrelevanter Hashtags bis hin zur Vernachlässigung von CTA’s – in diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf diese Stolpersteine und erläutern, wie du sie umgehen kannst. Informativ und praxisnah geht es darum, dein Instagram-Game authentisch und erfolgreich zu gestalten.

Mein Name ist Alexander Weber und ich bin seit 2012 unter dem Namen Axlek auf allen sozialen Medien aktiv. Dabei habe ich bereits auf Instagram und vielen anderen Plattformen mehrere Zehntausend Follower generiert und Content erstellt, der von mehreren Millionen Menschen gesehen wurde.

Demografische Statistiken zu Instagram: Wie viele Nutzer hat Instagram?

Authentisches Engagement

Ein häufiger Fehler, den Marken auf Instagram machen, ist das Verfolgen von quantitativem Engagement um jeden Preis. Die Zeiten, in denen es ausreichte, täglich eine Stunde lang mit anderen Konten zu interagieren, um Wachstum zu fördern, sind vorbei. Die Benachrichtigungen bei Interaktionen haben an Effektivität verloren.

Der Schlüssel liegt im authentischen Engagement, das heißt, tatsächliche Beziehungen zu deiner Zielgruppe aufzubauen und zu pflegen. Es geht darum, tiefgehende Gespräche zu führen und auf Kommentare und Nachrichten mit echtem Interesse und personalisierten Antworten zu reagieren. Authentische Interaktionen erzeugen eine starke Bindung zu deinem Publikum und fördern eine loyale Community, die sich aktiv für deine Marke einsetzt.

Praktische Tipps wären hier, auf alle deine Kommentare und Direktnachrichten zu antworten und zu versuchen, dich mit anderen Accounts aus deiner Nische zu vernetzen. Schreibe dabei hilfreiche Kommentare, um diese auch weiter nach vorne zu bringen, und sie werden es dir gleich tun.

Hashtags und Captions

Die Verwendung von irrelevanten Hashtags, nur um die magische Zahl von 30 zu erreichen, ist ein oft gesehener Fauxpas auf Instagram. Solche Praktiken, wie das Nutzen von irreführenden Hashtags wie ‘#discoverunder10k’, sind nicht nur ineffektiv, sondern können auch das Ansehen deiner Marke schädigen.

Es ist essenziell, relevante Hashtags zu wählen, die deinen Inhalt adäquat widerspiegeln und echtes Interesse wecken. Gleiches gilt für Bildunterschriften: Sie sind weit mehr als nur ein beiläufiger Zusatz zu deinen Bildern und Videos. Durchdachte und relevante Bildunterschriften helfen Instagram, den Kontext deines Inhalts zu verstehen und diesen effektiver in den Feeds deiner Zielgruppe zu platzieren. Nutze Keywords in deinen Bildunterschriften, um die Auffindbarkeit zu erhöhen und dein Profil zu stärken.

Dabei solltest du dir auf jeden Fall die Hashtags und den Content darin ansehen. Wenn du feststellst, dass dein Content ganz anders aussieht als der, welcher unter den Hashtags unter dem Reiter „TOP“ vorgeschlagen wird, dann solltest du den Hashtag nicht verwenden. Meist sind alle vorgeschlagenen Posts hier sehr ähnlich in der Gestaltung bis hin zu den Farben. Wenn dein Content hier nicht perfekt reinpasst, dann wird er auch nie vorgeschlagen und geht unter. Wähle deswegen nur sehr relevante Hashtags oder erstelle deine eigenen Markenhashtags, welche du und deine Follower benutzen können, damit sie öfter deine Posts vorgeschlagen bekommen.

Reels Viral

Stories und Reels

Eine weitere Hürde, der sich Marken auf Instagram gegenübersehen, ist der Mangel an Originalität in Stories und Reels. Story-Inhalte, die ständig aus anderen Quellen repostet werden, erschweren es, eine emotionale Verbindung zu deinen Followern aufzubauen. Es wird empfohlen, persönliche Einblicke zu bieten und hinter die Kulissen deiner Marke zu blicken, um eine authentische Interaktion zu fördern.

Ähnliches gilt für Instagram Reels. Hier ist Kreativität gefragt, um sich von der Masse abzuheben. Vermeide die Verwendung von Wasserzeichen aus anderen Plattformen wie TikTok, da Instagram originären Content bevorzugt und Inhalte mit Wasserzeichen anderer Plattformen in der Reichweite begrenzt sein können. Ein Tipp ist es, Videos neu zu bearbeiten oder zu schneiden, um solche Wasserzeichen zu vermeiden.

Instagram schmälert die Reichweite deiner Story, sobald du deine Posts in deiner Story teilst. Das kann man tatsächlich oft feststellen. Dabei sind Interaktionssticker wie Fragen, Quizze oder Slider hingegen ein Reichweiten-Booster. Es geht Instagram hier darum, die Nutzer möglichst lange aktiv auf den Stories zu halten und mit ihnen zu interagieren, also gib ihnen immer einen Grund dazu, deine Stories hervorzuheben.

Bei den Instagram Reels ist es ähnlich, da hier auch für Instagram wichtig ist, wie lange Leute deine Videos anschauen. Wenn du hier das Gleiche wie 100 andere Leute machst, dann ist die Chance groß, dass sie die Videos bereits bei anderen Leuten gesehen haben und deins überspringen. Wenn du originellen Content mit einem guten Konzept erstellst, wird sich das langfristig auszahlen.

Ich habe das Gefühl, dass es gerade bei dem Content auf Instagram besonders schwer ist, da viele Leute hier nicht planen und gar nicht wissen, was sie posten sollen, und deswegen lieber andere kopieren. Deswegen habe ich „Dein Social Media Planer“ erstellt, welcher mit selbstreflektierenden Fragen dazu beitragen soll, dir in dieser Situation zu helfen und deinen Content besser zu planen:


Dein Social Media Planer

Social Media Planner

Dein Social Media Planer ist genau richtig für dich, wenn du:

  • Probleme hast jeden Tag Content zu posten
  • Nicht weißt, was du posten sollst
  • Möchtest das Social Media weniger Stress bringt
Mehr über den Social Media Planer erfahren*

Call-To-Actions

Eine effektive Komponente des Content-Marketings, die oft übersehen wird, ist die Integration von Handlungsaufforderungen oder auch Call-To-Action’s (CTAs). CTAs sind entscheidend, um dein Publikum zur Interaktion anzuregen. Sie können so simpel sein wie ein Aufruf zum Kommentieren oder das Teilen deiner Meinung, aber sie machen den entscheidenden Unterschied in der Art und Weise, wie dein Publikum mit deinem Content interagiert.

Wichtig ist, dass CTAs natürlich in den Inhalt integriert werden und nicht aufdringlich wirken. Sie sollten als Möglichkeit betrachtet werden, die Beziehung zu deinem Publikum zu vertiefen, indem du sie einlädst, Teil deiner Markengeschichte zu werden. Effektiv eingesetzt, können CTAs dein Engagement deutlich steigern, ohne dass es sich wie ein Betteln um Unterstützung anfühlt.

Besonders effektiv sind CTAs meiner Erfahrung nach in Livestreams, da du hier sofort darauf reagieren kannst. Das verleitet die Leute mehr dazu, diese Dinge auch auszuführen. Beispielsweise kannst du durch einen Livestream mehr Follower generieren als durch einen normalen Post, da du dich hier für einen Follow bedanken kannst und dies als größerer Ansporn für den Nutzer fungiert.

axlek-instagram

Fazit

Instagram ist eine mächtige Plattform für Marken, um ihre Geschichte zu erzählen und eine treue Fangemeinde aufzubauen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt jedoch darin, authentisches Engagement zu priorisieren, relevante und durchdachte Inhalte zu erstellen und strategisch über den Einsatz von CTAs und Hashtags nachzudenken.

Indem du diese häufigen Fehler vermeidest und die empfohlenen Praktiken anwendest, kannst du eine starke Präsenz aufbauen, die echte Verbindungen fördert und deine Marke auf Instagram zum Leuchten bringt. Ich hoffe, ich konnte in diesem Artikel auch immer praktische Tipps geben, die dir direkt helfen können.

Wenn du dich für dieses Thema interessiert hast, dann könnte dich auch mein Newsletter interessieren:

*Alle Produkt-Links sind Affiliate-Links. Das heißt, von dem Kauf des Produkts bekomme ich einen kleinen Teil ab, der sonst an den Händler gegangen wäre. Ich habe nichts mit den Produzenten der Produkte zu tun.